Ostermontag

Der Ostermontag ist quasi die Fortsetzung oder Ergänzung des Ostersonntages und für Gläubige sehr bedeutend. Es wird immer noch gefeiert, dass Jesus den Tod überwunden hat und auferstanden ist.  Neben dem Pfingstmontag und dem 2. Weihnachtsfeiertag gehört er zu den "zweiten Feiertagen" der höchsten christlichen Feiern.
Im Jahr 2019 fiel der Ostermontag auf den 22. April. Das Datum dieses Feiertages variiert. Die genaue Berechnung des wechselnden Datums kann unter dem Ostersonntag nachvollzogen werden. Dieser Tag ist ein gesetzlicher Feiertag und damit auch weitestgehend arbeits- und schulfrei. Ebenfalls in anderen Ländern, wie z. B. Andorra, Belgien, Frankreich, Italien, Norwegen, Polen und Südafrika ist der Tag von großer Wichtigkeit und damit ein gesetzlicher Feiertag.

Geschichte

Auch zu diesem Tag findet sich die geschichtliche Grundlage in der Bibel. Im Lukas-Evangelium, Kapitel 24 ab dem Vers 13 wird beschrieben, wie zwei Jünger auf dem Weg nach Emmaus waren. Sie waren zunächst mutlos, da ihr Herr (Jesus Christus) hingerichtet und somit nicht mehr bei ihnen war. Außerdem glaubten sie den Auferstehungsberichten der Frauen nicht.

Der Bericht zeigt, dass auf dem Weg ein Mann zu ihnen stieß, den sie erst später als den auferstandenen Jesus erkannten. Als sie alles verstanden hatten, was er ihnen sagte, waren sie voller Freude und Überzeugung, dass ihr Herr tatsächlich von den Toten auferstanden war. Sie berichteten den anderen Jüngern davon, was alle darin bestärkte, ihren Predigtauftrag weiter treu auszuführen.

Bedeutung und Bräuche

Da sich viele gläubige Menschen mit der biblischen Geschichte in dieser Zeit befassen, haben sich große Spaziergänge oder (Oster)-märsche etabliert. Außerdem finden auch an diesem Tag Gottesdienste statt, die im so genannten "Emmausgang" schließen. Dabei zieht die gesamte Gemeinte von der Pfarrkirche bis zu einer Kapelle und erinnert sich an das Erscheinen Christi bzw. wird das Ereignis aus dem Lukas-Evangelium vorgelesen.

Das Chiemgau ist bekannt für den "Schwertertanz und Georgiritt", was für das Vertreiben des Winters stehen soll. In anderen Gegenden wird der "traditionelle Eierlauf" gepflegt. Da diese Bräuche jedoch keine christlichen, sondern heidnische Ursprünge haben, dienen sie mehr dem Spaß und familiären Zusammenhalt.

Ostermontag 2021

Ostermontag
Montag, 5. April 2021
vor 34 Tagen

Ostermontag: kommende Feiertage

Ostermontag
Montag, 18. April 2022
in 344 Tagen
Ostermontag
Montag, 10. April 2023
in 701 Tagen
Ostermontag
Montag, 1. April 2024
in 1058 Tagen
Ostermontag
Montag, 21. April 2025
in 1443 Tagen
Ostermontag
Montag, 6. April 2026
in 1793 Tagen
Ostermontag
Montag, 29. März 2027
in 2150 Tagen
Ostermontag
Montag, 17. April 2028
in 2535 Tagen
Ostermontag
Montag, 2. April 2029
in 2885 Tagen
Ostermontag
Montag, 22. April 2030
in 3270 Tagen
Ostermontag
Montag, 14. April 2031
in 3627 Tagen

Ostermontag: vergangene Jahre

Ostermontag
Montag, 13. April 2020
vor 391 Tagen
Ostermontag
Montag, 22. April 2019
vor 748 Tagen
Ostermontag
Montag, 2. April 2018
vor 1133 Tagen
Ostermontag
Montag, 17. April 2017
vor 1483 Tagen
Ostermontag
Montag, 28. März 2016
vor 1868 Tagen
Ostermontag
Montag, 6. April 2015
vor 2225 Tagen
Ostermontag
Montag, 21. April 2014
vor 2575 Tagen
Ostermontag
Montag, 1. April 2013
vor 2960 Tagen